Warum ich Dir helfen kann

Jürgs Leben

 

Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. -Franz Kafka

 

Mehrmals in meiner langen und erfolgreichen Karriere hatte ich das Gefühl, es sei Zeit für etwas völlig Neues.

Auch 2011 war es wieder soweit, als ich mich entschied, wieder in die Beratung einzusteigen. 2013, nach einem Nahtoderlebnis erst recht.

Heute unterstütze ich als Business Coach nur noch ausgewählte Selbständige in der Schweiz und ich startete mein eigenes, privates Entwicklungsprojekt in den Philippinen.

Ich helfe Dir gerne, wenn Du selbst daran bist, in Deinem Leben neue Schwerpunkte zu setzen und Dein eigenes Geschäft gründen möchtest.

 

Ausbildung

 

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. -Henry Ford

 

Studienabbrecher mit 3 Diplomen, berufsbegleitend erworben

Software Engineering HTL

Unternehmensführung

Social Media Akademie

 

Breite in meiner Ausbildung und Erfahrung war mir immer wichtig. Als Generalist darfst Du von mir Unterstützung in vielen Bereichen erfahren

Beruflich

 

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s gemacht. –unbekannt

 

Ja, es war noch möglich, ein Studium aufzugeben und trotzdem eine erfolgreiche Karriere einzuschlagen.

Aufgewachsen bin ich in Grossfirmen, Kleinstfirmen, ich arbeitete in Banken, Beratungsunternehmen, Industriefirmen und bei Informatikfirmen. Immer in Schlüsselpositionen.

Eines war bei jeder meiner Aufgaben gleich: Ich wurde immer ins kalte Wasser geworfen. Ich durfte neue Organisationen aufbauen, neue Märkte erschliessen, neue Produkte am Markt einführen. Oder verärgerte Grosskunden wieder zufriedenstellen.

Zwischendurch gründete ich meine eigenen Firmen. Ich verkaufte sie oder gab sie auf, weil mich neue Herausforderungen lockten.

Wenn Du etwas neues in Angriff nimmst, kannst Du hohe Erwartungen an mich stellen.

Mehr über meine Karriere findest Du auf LinkedIn… Jürg Wyss, LinkedIn-Profil

International

 

Eines Mannes Ziel ist niemals ein Ort, sondern eine neue Art, die Dinge zu sehen –Henry Miller

 

53 Länder. In vielen beruflich. Und Verträge verhandelt.

So lernte ich unterschiedliche Kulturen wirklich kennen. Hast Du viele Kontakte mit anderen Kulturen? Ich denke, dass ich Dir sehr gut helfen kann, diese besser zu verstehen.

Aber auch alle anderen profitieren. Ich reiste mit offenen Augen durch die vielen Länder. Ich nahm viele Ideen für Geschäftsmodelle mit. Diese Erfahrungen stelle ich Dir gerne zur Verfügung.

Philippinen

Nicht deine Geschenke zählen, sondern deine Freundschaft -Philippinisches Sprichwort

Ich startete 2014 hier in den Philippinen mein eigenes, privates Entwicklungsprojekt. Ich helfe armen Menschen, durch ein eigenes kleines Geschäft ein besseres Leben zu führen. Daneben startete ich auch diverse Projekte für die Gemeinschaft hier. Wenn Du Details kennen möchtest: Jürg’s #wyssion – e-startUP™

Ich  lebe hier ein einfaches Leben mitten unter Menschen in einer der ärmsten Gegenden der Philippinen. Das heisst anpassen und mit einfachsten Mitteln etwas schaffen, das der Gemeinschaft nützt. Davon profitierst auch Du, denn nicht immer kannst Du in Deinem Geschäft finanziell aus dem vollen schöpfen.

Nicht zuletzt erlaubt es mir, so günstig zu arbeiten….

Deppenapostroph

 

Nein, mein Apostroph in „Jürg’s adwyse“ ist kein Deppenapostroph. adwyse ergibt sich aus dem englischen advice (Rat) und den beiden ersten Buchstaben meines Namens. Es entspricht auch der mittelalterlichen Schreibweise in der schottischen Sprache. Ich finde in diesem Zusammenhang die englische Schreibweise zutreffender.

Als ich 2011 meine Firma gründete, war adwyse.com besetzt. Die Domain gehörte der Firma „Wordpress“ (Diese Webseite ist mit WordPress entwickelt). WordPress plante ein Werbeportal mit diesem Namen, gab diese Absicht jedoch offenbar auf. Heute gehört die Domain mir.

Vielleicht interessiert Dich auch, wieso ich auf meiner Seite konsequent das „Du“ verwende. Erstens bin ich der Meinung, dass zwischen Dir und mir die Chemie stimmen muss. Da ist das „Du“ nur logisch. Zudem arbeitete ich seit 1989 nur in Firmen, in denen vom CEO bis zur Empfangsperson alle per Du waren. Ich möchte mir das nicht abgewöhnen.